! ERSTBERATUNG KOSTENLOS ! Lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten einer professionellen und individuellen Ernährungsberatung kostenlos kennen!

Ernährung für Pferde

Nur ein ausgewogen und gesund ernährtes Pferd fühlt sich wohl. So wichtig wie die regelmässige Bewegung, die Pflege und der liebevolle Umgang ist, so wichtig ist die richtige Ernährung für Pferde.

Das Pferd möchte ein glänzendes Fell, starke Hufe, eine geregelte Verdauung und eine gesunde Haut. Überlassen Sie es nicht dem Zufall, sondern stellen Sie Ihrem Pferd das richtige Futter hin, mit allen notwendigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. So ist Ihr Pferd auch leistungsfähiger, motivierter und lässt sich lieber reiten und wird durchlässig.

Heilpflanzen für kranke Pferde

Meine Spezialität ist der Einsatz von ausgewählten Heilpflanzen für kranke Pferde. Die passenden Heilpflanzen unter das richtige Futter gemischt, kann bei kranken Pferden heilsam wirken und jede tiermedizinische Therapie unterstützen. Die Qualität des Grundfutters ist sehr entscheidend. Erhält Ihr Pferd minderwertiges Futter, wird es schnell krank. Ich helfe Ihnen bei der Auswahl von hochwertigem Futter und setze Heilpflanzen erfolgreich ein. Wenn Ihr Tier immer wieder krank ist, schwächelt, Wasser einlagert oder sein Fell nicht glänzt, kann der Einsatz von Heilpflanzen im Futter Ihr Pferd wieder gesunden.

Gesunde Ernährung für Pferde

Grundnahrungsmittel für Pferde

Das lange Weiden auf satt grünen Wiesen ist für freie Pferde in der Natur nahezu ihre einzige Nahrungsaufnahme. Gras ist das Grundnahrungsmittel und darum sollte dem Pferd ein genug grosses Weideland mit einem grossen Artenreichtum an Weidepflanzen zur Verfügung stehen. Immer weniger ist das heute der Fall. Entweder ist die Weide zu klein, zu einseitig bepflanzt, überdüngt, übernutzt oder das Pferd hat nicht die nötig Zeit, lange genug zu Weiden um seinen Tagesbedarf zu decken. Auch im Winter, wenn kaum Gras wächst oder wenn das Pferd zum Arbeiten genutzt wird oder viel geritten wird, ist Zusatzfutter unerlässlich.

Im Winter deckt Heu und Stroh den Grundbedarf. Achten Sie darauf, dass das Heu gut getrocknet wird (Heubelüfter) und von einer artenreichen Wiese kommt. Durch Aufschütteln mit der Heugabel können Sie es vom Staub befreien und gleichzeitig die Qualität kontrollieren.

Nach Körpergewicht und Arbeit, die Ihr Pferd leistet, richtet sich die Menge des Pferdefutters. Natürlich gehört Wasser auch zur Grundversorgung. Mit einer automatischen Tränke kann Ihr Pferd seinen, je nach Jahreszeit und geleisteter Arbeit, schwankenden Durst stillen. Die 35 – 80 Liter Wasser sollten zwischen 8 – 12 Grad temperiert sein. Wenn viel frisches Gras gegessen wird, sinkt die Wasseraufnahme.

Ernährung für gesunde Pferde

Kraftfutter

Am natürlichsten und häufigsten wird Hafer als Kraftfutter verwendet. Wichtig, da er Eiweisse, Fett und Stärke enthält. Aber nicht übertreiben, sonst wird es zu übermütig oder sogar träge weil der Stoffwechsel langsam wird. Ideal für ein glänzendes Fell sind auch gekochte Leinsamen und Gerste. Sie enthalten, unter anderem, sehr viel Kieselerde. Beliebt sind auch verschiedenste Fertigkraftfuttermittel oder Pferde-Müesli, die allerdings oft zu viel Stärke und viele Zuckerzusätze, wie Apfeltrester, zur Konservierung enthalten. Das erhöht das Risiko von Karies und es kann zu Diabetes führen.

Zusatzfutter

Der Einsatz von zusätzlichen Mineralstoffen ist heutzutage ein Muss, weil das Grundfutter (Gras und Heu) aus übernutzter Landwirtschaft kaum mehr all die notwendigen Inhaltsstoffe vorweisen kann. Aber Achtung: viele Produkte auf dem Markt sind überzuckert und nicht jedes Pferd benötigt die gleichen Mineralstoffe. Weniger ist da oft mehr.